Innsbruck Guide – meine Highlights

Ich muss ja zugeben seit ich vor rund einem Jahr meinen Geburtstag am Achensee im schönen Tirol verbracht habe bin ich zu einem absoluten Österreich-Fan mutiert. Sowohl im Winter inmitten einer Schneelandschaft, als auch im Sommer auf ausgiebigen Wandertouren fühle ich mich einfach pudelwohl hier. Vielleicht ist es das Kontrastprogramm, was es für mich so einzigartig macht, denn sowohl von Schnee als auch Bergen können wir hier im hohen Norden nur träumen.

Wer in Tirol ein paar Tage Urlaub macht sollte es nicht verpassen auch der Hauptstadt Innsbruck einen Besuch abzustatten. Mit rund 131.000 Einwohnern ist sie nach Wien, Graz, Linz und Salzburg die fünftgrößte Stadt Österreichs.

In der Hofgasse 6, inmitten der Innsbrucker Altstadt, findet ihr das Strudel Cafe Kröll. Mit der größten Strudelauswahl der Stadt, sollte sich für jeden etwas finden lassen. Neben süßen Strudeln, wie dem klassischen Apfel- oder Topfenstrudel, selbstverständlich serviert mit Vanilleeis, Schlagsahne oder Vanillesoße, gibt es ebenso eine Auswahl an pikanten Köstlichkeiten, z.B. den Spinat-Fetastrudel mit getrockneten Tomaten und Pinienkernen.

„Das Leben ist zu kurz um schlechten Kaffee zu trinken“

Mit Kaffee und Strudel gestärkt lässt sich dann wunderbar die schöne Altstadt erkunden. Vorbei am Goldenen Dachl, dem goldfunkelndem Wahrzeichen Innsbrucks, könnten ihr auf der Maria-Theresien-Straße wunderbar flanieren, einkaufen oder einfach nur die prunkvollen Barockbauten bestaunen und den Blick auf das Bergpanorama genießen.

Neben der Altstadt solltet ihr unbedingt noch einen kleinen Spaziergang am Flussufer des Inn einplanen, das Panorama ist einfach einzigartig. Wer etwas länger in der Stadt ist, sollte es sich nicht nehmen lassen hier eine kleine Laufrunde einzulegen.

inn-innsbruck

Mein persönliches Highlight und was ihr auf keinen Fall verpassen solltet, wenn ihr in Innsbruck seid ist ein Ausflug in den größten Naturpark Österreichs. Mit der Innsbrucker Nordkettenbahn fahrt ihr in wenigen Minuten direkt aus dem Stadtzentrum zur Nordkette (Kostenlos parken könnt ihr beim Kauf eines Tickets in der City- und Congresstiefgarage). Wenn das Wetter mitspielt habt ihr von der Seegrube auf 1.905 m einen tollen Panoramablick über Innsbruck. Von hier aus gibt es verschiedene Wanderwege die sowohl für Anfänger als auch erfahrenen Klettersportler geeignet sind. Ab Anfang Oktober sollte man allerdings damit rechnen, das auf dieser Höhe bereits Schnee liegen kann.

Wer noch höher hinaus möchte fährt noch 300 Höhenmeter weiter nach oben auf das Hafelekar. Von hier aus gibt es viele weitere Wanderungen zu zahlreichen Hütten und Almen im Naturpark Karwendel.

1 Comment

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: