Juice Detox – Gesunde Säfte einfach selbstgemacht

Detox, Cleanse, Saftfasten, wie auch immer man es bezeichnen möchte ist wohl seit einiger Zeit der Trend schlechthin und in aller Munde. Nicht zuletzt weil diverse Hollywoodstars auf die Entgiftung des eigenes Körpers schwören. Ich habe in der Vergangenheit schon einige Male „richtig“ gefastet, das heißt eine Woche komplett auf feste Nahrung verzichtet und nur Wasser und Tee zu mir genommen. Ich habe das nicht gemacht um gezielt abzunehmen, sondern hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen und um meinen Körper zu entlasten. Früher hatte ich mit schlimmer Neurodermitis zu kämpfen, die kein Arzt in den Griff bekommen hat. Seit meiner ersten Fastenkur hatte ich damit überhaupt keine Probleme mehr.

Saft mit Strohhalm 3

Ich denke der Körper braucht einfach auch mal eine Pause. Ich ernähre mich zwar seit über 10 Jahren vegetarisch, aber auch ich habe Phasen in denen ich sehr unausgewogen, zu fettig oder zu viel Zucker esse.

Also gönne ich meinem Körper ab und zu gerne eine kleine Auszeit. Um das gut in meinen (Arbeit)alltag integrieren zu können, habe ich nun die etwas sanftere Methode gewählt. Detox. Auf der Suche nach einem passenden Programm habe ich mich bei diversen Anbietern, die es mittlerweile auf dem Markt gibt, schlauch gemacht. Doch das passende Angebot war irgendwie nicht dabei. Säfte mit Rote Beete sind so gar nicht meins und auch Grünkohl und Sellerie lassen den Saft zwar in einem herrlichen Grün erstrahlen, aber geschmacklich kann ich mich damit so gar nicht anfreunden. Zudem war ich wirklich erstaunt über die Preise, die für die Säfte verlangt werden. Schlappe 150 EUR für drei Tage Detox, ist das wirklich gerechtfertigt? Ein weiteres Manko fand ich den anfallenden Müll. Die Säfte werden meist in Plastikflaschen geliefert und was zurück bleibt ist ein riesiger Plastikmüllberg.

Nach der ersten Ernüchterung habe ich es dann einfach selbst in die Hand genommen und mir gedacht: Detox Juice – warum nicht einfach selber machen?!

Detox Kur

Also hab ich mir einen Entsafter gekauft und auf dem Wochenmarkt frisches Obst und Gemüse besorgt. Und dann ging es los. Ich habe am Anfang viel experimentiert und mir Ideen aus verschiedenen Büchern geholt. Ich bereite die Säfte täglich frisch zu und für meine Detox-Kur habe ich mir Glasflaschen besorgt, die ich auch wiederverwenden kann. Der Entsafter ist mittlerweile regelmäßig im Einsatz. Am Wochenende gibt es eigentlich immer frischen Saft zum Frühstück und auch nach dem Sport ist es super erfrischend oder ich nehme ihn mir einfach mit zur Arbeit.

Und hier sind meine drei absoluten Lieblingssäfte für euch zum nachmachen:

Ananas-Apfel- Minze

Zutaten:

  • ¼ Ananas geschält
  • 2 Äpfel, entkernt
  • 3-5 Blätter frische Minze

Ananas-Apfel-Minze

Orange-Karotte-Ingwer

Zutaten:

  • 1 Orange oder wahlweise eine Grapefruit
  • 2 große Karotten
  • ein kleines Stück Ingwer (ca. 2,5 cm), geschält

Orange-Karotte-Ingwer

Karotte-Apfel-Ingwer

Zutaten:

  • 2 große Karotten
  • 2 Äpfel, entkernt
  • ein kleines Stück Ingwer (ca. 2,5 cm), geschält

Einfach alles nacheinander in den Entsafter geben. Die Minze und den Ingwer am besten nicht ganz zum Schluss, damit sie nicht im Entsafter hängen bleiben. Die angegebenen Zutaten ergeben jeweils ca. 250- 300 ml frischen Saft.

2 Comments

  1. Gute Idee mit dem Entsafter. Ich habe letztes Jahr eine fünftägige Detox-Kur mit fertigen Säften gemacht, allerdings auch nicht um abzunehmen, sondern mal die Auswirkungen auf den Gesundheitszustand zu beobachten. Ich fand es mit über 70 Euro allerdings auch recht teuer und würde es mit fertigen Säften auch nicht wiederholen. Natürlich hat man die Geschmacksrichtungen so, dass sie gut abgestimmt sind zwischen Gemüse und Obst, aber mit ein bisschen Ausprobieren bekommt man es bestimmt auch selbst gut hin.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: