New York, New York – I love you!

New York, die Stadt die niemals schläft und mich immer wieder aufs Neue absolut sprachlos macht. Im Dezember 2013 war ich zum ersten Mal in New York und auf Anhieb verliebt. Ja ich wohne auch in einer Großstadt, aber da kann selbst Hamburg nicht mithalten.

Dieses Mal sollte unser Aufenthalt nicht der typische Sightseeing-Marathon werden, sondern ein entspannter Kurztrip, bevor es weiter nach Miami geht. Unser Hotel in der Lower East Side hat uns wahrhaftig mit einem atemberaubenden Ausblick begrüsst.

Hotel Indigo Lower East Side New York

Von hier aus haben wir die Stadt überwiegend zu Fuß erkundet. Ganz in der Nähe vom Hotel gibt es zwei absolute Empfehlungen, wo man richtig lecker Frühstücken kann. Die besten Pancakes der Stadt gibt es laut New York Magazin in der Clinton Street Baking Company.

Insbesondere am Wochenende sollte man frühzeitig dort sein um noch einen Platz zu ergattern, da sich bereits vor Öffnung eine Schlange vor dem Laden bildet. Neben den Pancakes kann ich vor allem den French Toast mit Ahornsirup, karamellisierter Banane und gerösteten Pekannüssen empfehlen.

 

Richtig gut gefrühstückt haben wir auch im Dudleys. Von Pancakes über Avocado-Toast, Bircher Müsli oder Banana Bread  hat der kleine gemütliche Laden für jeden etwas zu bieten, so dass keine kulinarischen Wünsche offen bleiben.

Frisch gestärkt stand dann doch noch ein wenig Sightseeing auf dem Programm. Was man sich nämlich keines Falls entgehen lassen sollte, wenn man in New York ist, ist das One World Observatory.  Die Aussichtsplattform im neuen World Trade Center wurde für Besucher erst Ende Mai 2015 eröffnet und ist mit 541 Metern das höchste Gebäude in New York und den Vereinigten Staaten.

One World Observatory

Was auf keiner To-Do-Liste fehlen sollte, wenn man in New York ist ist ebenso ein Besuch bei Sprinkles. Nur ein paar Blocks vom Central Park entfernt gibt es die besten Cupcakes der Stadt. Und ein absolutes Highlight ist der Cupcake ATM, an dem man sich rund um die Uhr mit den Leckereien versorgen kann. Es gibt auch glutenfreie und vegane Optionen oder für euren treuen Begleiter den doggie Cupcake.

Um die vielen Kalorien wieder loszuwerden bietet sich der Central Park auch super für eine kleine Laufeinheit an. Ich habe ja grundsätzlich auch im Urlaub immer meine Laufschuhe dabei und liebe es einfach so die Umgebung zu erkunden. Vom Hotel  in der Lower East Side aus, unbedingt am Ufer des East Rivers laufen gehen. Hier wird man mit einem tollen Ausblick belohnt.

Abschließend für alle Kaffeeliebhaber noch zwei Empfehlungen. Auch wenn es in New York an jeder Ecke einen Starbucks gibt, sollte man unbedingt im Bluestone Lane (hier gibt es auch leckeres Avocadobrot) oder direkt gegenüber vom Hotel im Ludlow Coffee Supply seinen Kaffee trinken.

 

Ich werde definitiv wieder kommen, wer noch?!

4 Comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: